Um die Akzeptanz für grundwasserschonende Bewirtschaftungsverfahren oder erweiterte Fruchtfolgen zu erhöhen, haben sich Demonstrationsversuche als besonders geeignet erwiesen. Mit einfachen Streifenversuchen kann z.B. das Potential der natürlichen Bodenfruchtbarkeit demonstriert, stickstoffextensive Kulturen bzw. Fruchtfolgen vorgestellt, aber auch Effekte der integrierten Produktion (verminderter Pestizideinsatz oder Erosionsschutz) demonstriert werden. Der Besuch solcher Demonstrationsflächen erlaubt eine aktive Diskussion und ggf. auch Weiterentwicklung von grundwasserschutzorientierten Maßnahmen.

Demoflächen 2014:

Zwischenfruchtanbau

Gärrestdüngung bei Mais

Gülleausbringung zur Maisaussaat

Weizendüngung

Rapsnacherntemanagement

Demoflächen 2013:

1. Zwischenfruchtanbau

2. Gärrestdüngung bei Mais

3. Einsatz von N-Stabilisatoren bei der Gülleausbringung im Herbst

4. Düngung mit Azotobacter

5. Reduzierung der Unterfußdüngung bei Mais

 

 

14.12.2017

- Frischmasseermittlung
  bei Winterraps
- Aktuelle Herbst-Nmin-
  Werte

Aktuelles Rundschreiben
Nr. 03/2017

07.12.2017

Herbst Nmin-Werte 2017

05.10.2017

Seit dem 03.10.2017 gilt die neue Klärschlamm-verordnung (AbfKlärV). Das Ausbringen von Klärschlamm in Wasser-schutzgebieten (Zonen I-III) ist damit ab sofort verboten. Weitere Informationen sind auf den Internetseiten des
Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit
zu finden.

 

30.06.2017

- Zwischenfruchtanbau
- Fruchtfolgegestaltung
- Vermeidung hoher Reststickstoffgehalte durch gezielte Düngung
- Nachernte-Management

Aktuelles Rundschreiben
Nr. 02/2017

 

05.04.2017

Kurzmitteilung
Nr. 01/2017

 

09.03.2017

Frühjahrs Nmin-Werte u.

Aktuelles Rundschreiben
Nr. 01/2017

 

16.12.2016

Aktuelles Rundschreiben
Nr. 02/2016

 

Novemer 2016:

Frischmasseermittlung bei Winterraps als Basis für die Frühjahrsdüngung mehr...

 

13.09.2016

!!Wichtig!!

HALM-Massnahmen ab 2017 müssen bis zum 04.10. beantragt sein!

-> HALM-Massnahmen